Autobahnunfall

Die Wahrscheinlichkeit auf einer Autobahn einen Verkehrsunfall zu erleiden oder gar bei einem Verkehrsunfall getötet zu werden, ist eher gering. Die Unfallzahlen sprechen hier eine deutliche Sprache. Von den 2441 Verkehrstoten des Jahres 2011 kamen laut statistischem Bundesamt rund 60 % auf Außerortsstraßen ums Leben. Lediglich 11 % der tödlichen Unfälle ereigneten sich danach auf den Autobahnen.

Auf Autobahnen ist man also wesentlich sicherer unterwegs, als vergleichsweise auf Landstraßen.

Dieses passt nicht mit dem Empfinden vieler Menschen zusammen. Viele Menschen halten die Bundesautobahn für den gefährlichsten Verkehrsort. Sie schieben dabei die Gefährlichkeit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu. Dabei wird verkannt, dass sich der Großteil des Verkehrs auf Autobahnen im moderaten Geschwindigkeitsbereich von 100-130 km/h abspielt. Gefährlichsten Abschnitte auf Autobahnen sind die Baustellen. Das Fehlen des Gegenverkehrs und das Fehlen von Kreuzungen wirken sich dagegen positiv auf die Verkehrssicherheit aus.

Landstraßen sind eben gegenüber sehr gefährliche, weil die Richtungsfahrbahnen nicht voneinander getrennt sind. Überholvorgänge führen stets den Gegenverkehr und haben deswegen ein sehr hohes Gefährlichkeitspotenzial. Auch die schlechte Beschaffenheit der Fahrbahnoberfläche und die auf die Fahrbahn einzuräumenden Bäume erhöhen ebenfalls die Gefährlichkeit von Landstraßen. Auch das trügerische Sicherheitsgefühl, insbesondere ortsansässiger Fahrer, auf Landstraßen tut ein übriges. Risiken, insbesondere beim überholen, werden dann gerne insbesondere von ortsansässigen Fahrbahn verdrängt.

Ereigneten sich allerdings ein Unfall auf einer Autobahn, so sind dessen Folgen oftmals weitreichend. Das gilt insbesondere für Unfälle mit Lastkraftwagen. Die Gefährlichkeit des Lastkraftwagens ergibt sich durch dessen Gewicht. Während ein Personenkraftwagen meistens um die 1,5 t, oder im Fall von Geländewagen höchstens bis zu 2,3 t wiegt, kann es ein vollbeladener Lkw bis auf 40 t bringen. Auch wenn die vorgeschriebene Geschwindigkeit für Lastkraftwagen lediglich 80 km/h beträgt, ergibt sich das Risiko hier aus der Multiplikation von Geschwindigkeit und der Masse.

 

Berichten Sie mir Ihren Fall. 

Ich antworte Ihnen kostenlos und unverbindlich.

info@twitting.eu oder 02331-409319

Hinweis:  Ihre Anfrage ist kostenlos. Meine unverbindliche Ersteinschätzung mit der ich Sie über Ihre rechtlichen Möglichkeiten informiere, ist für Sie auch kostenfrei.

Gerne können wir auch via Skype sprechen.

Startseite

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>